Grillparty zum Wahlerfolg von JUNGES GEISLINGEN und DIE LINKE

[FLOAT_RIGHT]Anhang anzeigen 2080 [/FLOAT_RIGHT]„Geschafft ! Die Liste „Junges Geislingen + Die Linke“ ist mit einem Sitz im neuen Geislinger Gemeinderat vertreten und fast hätte es noch zu einem zweiten Sitz gereicht. Ich danke Euch für Euren Einsatz und den tollen Wahlkampf !“.
Mit diesen Worten eröffnete Neu-Gemeinderat Holger Schrag die Abschlussgrillparty am vergangenen Sonntag im Geislinger Schlachthof. Zusammengekommen waren Kandidatinnen und Kandidaten sowie Unterstützer und Freunde der jungen Kommunalpolitiker um noch einmal die vergangene Wahl zu analysieren und gemeinsam den Einzug ins Stadtparlament zu feiern.
Holger Schrag blickte zu diesem Anlass noch einmal zurück auf die Arbeit der jungen Liste. Trotz kleinem Wahlkampfbudget konnte man mit einer originellen Wahlkampfbroschüre und insgesamt acht unterschiedlichen kreativen Wahlkampfplakaten, sowie einer gelungenen Internetpräsenz und Aktivitäten im Web 2.0 die etablierten Parteien und Listen auf Anhieb in den Schatten stellen. Lobend erwähnt wurde hierbei vor allem Markus Bernath, der seine grafischen Fähigkeiten ehrenamtlich in den Dienst der Liste gestellt hatte. Ein großes Lob ging auch an alle Kandidatinnen und Kandidaten der Liste selbst, die mit großem Engagement bei Sitzungen, Ausflügen, Besuchen in sozialen Einrichtungen und bei Arbeitseinsätzen tätig waren. Hier hatte es sich bewiesen, dass bei der Auswahl nicht auf Quoten, den Geldbeutel oder die üblichen Popularitäts-Kriterien geachtet wurde, sondern vielmehr auf das, was Politik eigentlich ausmacht: Die Lust zu verändern und etwas zu bewegen, sowie auf Ehrlichkeit und Bürgernähe und ein jung(geblieben)es und menschlich tolles Team !
Kritisch betrachtet wurde hingegen noch einmal die Berichterstattung der GZ, die zum Beispiel nur etwas die Hälfte der eingesandten Presseartikel überhaupt abgedruckt hatte. Was dann erschien, entsprach oft nicht dem eigentlichen Textlaut und Inhalt der eigentlichen Pressemitteilung. Eine Tatsache, der es nachzugehen gilt, zumal die Leserbriefe der letzten Zeit aufzeugen, dass viele Bürgerinnen und Bürger nicht mit der Berichterstattung der GZ im kommunalpolitischen Bereich einverstanden sind.
Gemeinsam wurde über die weitere Zusammenarbeit von „Junges Geislingen + Die Linke“ gesprochen und sogleich die nächste Sitzung für kommenden Donnerstag vereinbart. Holger Schrag hob noch einmal heraus, dass auch weiterhin an den gemeinsamen Grundsätzen Transparenz und Bürgerbeteiligung festgehalten werde. So wird die Arbeit im Stadtparlament nicht wie in den anderen Parteien/Listen von den gewählten Vertretern ausschließlich selbst bestimmt, sondern zum einen in regelmäßigen zweiwöchentlichen Sitzungen die gesamte Liste und alle interessierte Partei- bzw. Vereinsmitglieder aus Geislingen miteinbezogen, sowie zum anderen über die bereits wieder neu gestaltete Internetseite www.junges-geislingen.de die Möglichkeit für jedermann bestehen, sich an der kommunalpolitischen Arbeit der fünften Geislinger Kraft zu beteiligen.

Thorsten Fischer
Über den Autor
Holger Schrag
Holger Schrag ist selbständiger IT-Dienstleister (Fachinformatiker, Jugendmediencoach) und seit der Kommunalwahl 2009 Mitglied des Geislinger Gemeinderats.
2010 gründete Schrag das Stadtwiki Geislingen an der Steige.

Seit März 2016 Vorsitzender des Stadtjugendring Geislingen e.V.

Kommentare

Es gibt aktuell keine Kommentare.

Infos über den Blog-Beitrag

Autor
Holger Schrag
Read time
2 min read
Aufrufe
953
Letze Aktualisierung

Blog-Beitrag teilen

Zurück
Oben