Wanderung von „Junges Geislingen + Die Linke“ am Tag der Arbeit

Infos über den Blog-Beitrag

Autor
Holger Schrag
Read time
2 min read
Aufrufe
784
Letze Aktualisierung

Blog-Beitrag teilen

Anhang anzeigen 2090 Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, machten sich die Kandidatinnen und Kandidaten der gemeinsamen Wählerliste von „Junges Geislingen + Die Linke“ auf den Weg, um auf Schuster Rappen zur Immenreutte zu wandern. Vom vereinbarten Treffpunkt beim Schießhaus aus zog der 15-köpfige Tross aus KandidatInnen und UnterstützerInnen durchs hintere Längental, wo sich ihnen eine Mischung der unterschiedlichsten Eindrücke bot. Auf der einen Seite die schönen gepflegten Anlagen der vielen Kleingärtnergrundstücke und das Vereinsheim der „Gartenfreunde“, wo an diesem Feiertag auch reges Treiben inmitten der idyllischen Landschaft herrschte. Auf der anderen Seite der traurige Zustand des „Trimm-Dich“-Pfades, für den sich leider niemand mehr – allen voran die Stadtverwaltung – verantwortlich fühlen scheint. Ein Zustand den es zu ändern gilt, da war die Wandergruppe sich schnell einig.
Nach anstrengendem Aufstieg erreichte die Gruppe schließlich die Immenreutte, wo die IG Metall, die Naturfreunde und der Verein Genclik ihr traditionelles Fest zum 1.Mai veranstalteten. In geselliger Runde inmitten von hunderten weiterer Besucher genossen „Junges Geislingen + Die Linke“ mit Kind und Kegel den Nachmittag über das schöne Wetter, die tolle Bewirtung der Veranstalter und die Songs der Musiker von „Drops of Blue“. Highlight der Veranstaltung war sicherlich die Ansprache von Gerhard Wick (IG Metall) zur aktuellen Wirtschafts- und Beschäftigungslage im Kreis Göppingen. Die engagierte Rede führte in erster Linie den zahlreichen Besuchern deutlich vor Augen, wem der „Tag der Arbeit“ als Feiertag gebührt, nämlich den Arbeitern und Angestellten. Diese sollten sich laut Wick trotz „Krise“ und Hiobsbotschaften über Kündigungswellen in den regionalen Betrieben nicht ihren Festtag verderben lassen. Dennoch machten die Fakten, die Gerhard Wick den Zuhörern präsentierte, schon ein wenig nachdenklich in Anbetracht der vielen Existenzen, die nicht nur durch die Wirtschaftsrezension, sondern auch durch Missmanagement von Firmenmanagern und Bankern bedroht sind. Folgerichtig rief Gerhard Wick dazu auf, zusammenzustehen und sich gegen Aufkündigungen von Zukunftssicherungsabkommen zwischen Gewerkschaften und Firmenleitungen zu wehren, wie es derzeit bei Heidelberger in Amstetten geschieht. Eine Einstellung, der die anwesenden Mitglieder von „Junges Geislingen + Die Linke“ nur zustimmen konnten.
  • JG_LINKE_Quadrat.jpg
    JG_LINKE_Quadrat.jpg
    119,7 KB · Aufrufe: 325
Über den Autor
Holger Schrag
Holger Schrag ist selbständiger IT-Dienstleister (Fachinformatiker, Jugendmediencoach) und seit der Kommunalwahl 2009 Mitglied des Geislinger Gemeinderats.
2010 gründete Schrag das Stadtwiki Geislingen an der Steige.

Seit März 2016 Vorsitzender des Stadtjugendring Geislingen e.V.

Kommentare

Es gibt aktuell keine Kommentare.